Personzentrierte Psychotherapie

Carl R. Rogers

"Doch wenn jemand versteht, was für ein Gefühl es ist, ich zu sein, ohne mich zu analysieren oder zu richten, in einer solchen Atmosphäre kann ich blühen und wachsen. Ich glaube, daß Veränderung mit Wahrscheinlichkeit eintritt, wenn der Therapeut das Erleben erfassen kann, das in der inneren Welt des Klienten von Augenblick zu Augenblick abläuft; wenn er sieht und fühlt wie der Klient, ohne aber die Eigenständigkeit seiner Identität in diesem Prozeß des Einfühlens zu verlieren."

"Therapie ist eine Erfahrung unmittelbar des Selbst und nicht über das Selbst. Intellektuelle Einsicht allein reicht nicht aus. Änderungen im Verhalten stellen sich fast von selbst ein, wenn eine Reorganisation der Wahrnehmungsstruktur erlebt wird."

"The curious paradox is that when I accept myself just as I am, then I can change."

 


 

Existenzanalyse und Logotherapie

Viktor Frankl

"Das Gefühl kann viel feinfühliger sein, als der Verstand scharfsinnig."

"Die Tiefenperson, nämlich die geistige Tiefenperson, also jene Tiefenperson, die allein verdient, im wahren Wortsinn Tiefenperson genannt zu werden, ist unreflektiert, weil unreflektierbar, und in diesem Sinne kann sie auch unbewußt genannt werden...In seiner Tiefe, `ím Grunde, ist Geistiges notwendig, weil wesentlich unbewußt...Der Geist ist gerade an seinem Ursprung unbewußter Geist."

„So ist Psychotherapie immer auf mehr angewiesen, als auf bloß technisches Können: immer ist sie auch ein gut Stück Kunst. (...) Nichts läßt sich da schematisieren, nie läßt sich da ein Schema starr befolgen; vielmehr bedarf jeder einzelne Fall seiner Methode – sie muß improvisiert werden, in jedem Fall und für jeden Fall aufs neue.“

Hypnotherapie

Milton Erickson

"In der Psychotherapie bringt man dem Patienten bei, wie er vieles von demgebrauchen kann, was er einmal gelernt hat, vor langer Zeit gelernt hat, ohne zu wissen, daß er´s gelernt hat....Hypnose ist das Aussetzenlassen des bewußten Wahrnehmens; in der Hypnose beginnt man, sein unbewußtes Gewahrsein zu gebrauchen. Denn unbewußt wissen wir ebensoviel wie bewußt und noch einiges mehr."

"Patienten sind Menschen, die zuviel Programmierung bekommen haben - so viel äußere Programmierung, daß sie die Brührung mit ihrem inneren Selbst verloren haben. Therapeutische Trance ist eine Erfahrung, in der die Patienten etwas von ihrem eigenen Inneren empfengen. Der kluge Hypnotherapeut arrangiert solche Umstände, die eine solche Empfänglichkeit für das innere Erlebnis erlauben. Er hilft dem Patienten, den Wert seines einzigartigen inneren Erlebnisses zu erkennen und liefert Vorschläge, wie es therapeutisch verwendet werden könnte."